Notruf 122

Es handelt sich hier mal wieder um ein echt leiwandes Erlebnis von und mit Floridus B., diesmal rief er zum ersten Mal (behauptet er!) den Notruf 122 an. Wenn ihr mehr wissen wollt, weiter lesen.

Hier das ganze Interview:
Reporter von der Homepage (kurz: R): Wann hat das ganze angefangen?
Floridus B.(Kurz F): Alles nahm seinen Anfang mit dem Brief der EVN vor ca. 4 Wochen.
R.: Was stand in diesen EVN Brief?
F.: Das am 7. März ein Gasleitungkontrolleur komme! und das dieser 183Euro für sich beansprucht und die Sicherheit der Gasanlage kontrolliert.
R.: Ist dieser heute auch gekommen?
F.: Ja der war so ca. 11 Uhr da und hat festgestellt, dass bei einer kleinen Stelle Gas austritt.
R.: Hatte er den Defekt behoben?
F.: Nein, er meinte ein Installateur könnte es machen oder er in 4 Wochen, so einigten wir uns auf die 4 Wochenvariante?
R.: Was geschah dann am Abend?
F.: So um halb Sechs wollte ich zum Pfarrhaus der Pfarre St. Christoph um dort meine Firmstunde abzuhalten.
R.: Wussten Sie da schon was von der drohenden Gefahr?
F.: Nein, da wusste ich nur das ich heute das Glaubensbekenntnis mit den Firmlinge durchgehen werde!
R.: Was ist dann passiert?
F.: Ich ging in unseren Schuhraum und bemerkte eine Lache unter den Gashauptverteiler und das der Zähler nicht aufhörte zu zählen!
R.: Machte sie das unsicher?
F.: Eigentlich nicht, ich rief es meiner Mutter rauf und diese sagte gleich, dass ihr der EVN Mann komisch vorkam und eben ein Leck festgestellt hat.
R.: Was machten Sie da?
F.: Also ich dachte mir Leck und Lache kann nur was schlechtes bedeuten also hab ich mal dran gerochen und es gekostet!
R.: Und nach was schmeckte es?
F.: Es roch grauslich und schmeckte eher bitter, da dachte ich mir halt ich ruf mal den EVN Notruf an der auf einem Pickerl stand!
R.: Und was rieten die?
F.: Gar nichts, den Anschluss gibts schon seit Jahren nicht mehr und somit erreichte ich auch keinen!
R.: Das gibt es ja nicht ein EVN Nortruf der nicht exsistiert!
F.: Ja so beschloss ich halt die Feuerwehr anzurufen, unter 122 war auch wer zu sprechen!
R.: Und was rieten die Ihnen?
F.: Naja ich sagte halt das Flüssigkeit aus dem Gasrohr austritt was mir im Moment des Aussprechens genau so komisch vorkam wie dem Feuerwehrmann am anderen Ende der Leitung!
Er sagte wortwörtlich:" Drehen Sie sofort alle Lichter aus, schalten Sie keine elektrischen Geräte mehr ein und verlassen Sie unverzüglich das Haus!"

R.: Und was taten Sie?
F.: Als er sagte er ruft mich gleich zurück, berichtete ich meiner Mutter dass wir eigentlich schnell das Haus verlassen sollten und sie gleich die Feuerweht zurückrufen wird um ihr weiter Angaben machen wird.
R.: Fahren Sie fort.
F.: Ja ich schlatete dann trotzdem nochmal das Licht ein, weil ich Schuhe benötigte rief meiner Mutter rauf:"Viel Spaß noch ich geh jetzt ins JUZ!Tschau!"
R.: Mehr taten Sie nicht?
F.: Nein, das Licht konnte ich ja auch noch einschalten und mein Vater, der nicht mehr gehen konnte liegt sowie so in einem ganz anderen Teil des Hauses!
So bin ich halt los gezogen und wunderte mich darüber das das Pfarrheim gestern NICHT zugesperrt wurde, weil meine Firmlinge schon drinn saßen!

R.: Kam dann die Feuerwehr?
F.: Ich rief während der Firmstunde daheim an und meine Mutter bejate diese Frage!
R.: Was haben Sie dann erfahren?
F.: Also nach der Firmstunde erfuhr ich folgendes:
Es waren zwei Feuerwehrautos da. Viele Feuerwehrmänner mit Atemschutz: Masken und Falschen am Rücken! Die Straße wurde gesperrt. Viele Schaulustige strömten aus den Häusern und pilgerten zu unserem Haus!

R.: Was war da ihr erster Gedanke?
F.: Scheiße Feuerwehreinsatz daheim, ich hab ihn ausgelöst und war nicht da!
R.: Wurde evakuiert?
F.: Naja sie sind dann mit Atemschutz in unseren "gefährlichen" Schuhraum gegangen haben meine Schi- und Bergschuhe evakuiert und mit einem Messgerät nichts gemessen!
R.: Also war der Einsatz umsonst?
F.: Nein, nein es kam dann ein EVN Notdienstmann und stellte fest das die unbekannte Flüssikeit, Seifenflüssigkeit ist die man benötigt um festzustellen ob Gas austritt.
R.: Seifenflüssigkeit?
F.: Er hat dann nochmal mit einem genaueren Gerät als die Feuerwehr es besitzt gemessen und festgestellt das Gas austritt und dieser Teil eigentlich schon am Vormittag ausgetausch gehört hätte!
R.: Also war der EVN Mann vom Vormittag der Verdächtige Übeltäter?
F.: Ja es gehört sich nicht Seifen Flüssigkeit so zurückzulassen das war sicher 1Liter am Boden!
R.: Er hat doch noch etwas sehr wichtiger getan?
F.: Ja der nette EVN Mann hat die alte Notrufnummer durch eine Neue ausgetauscht!
R.: Es haben alle den Vorfall überlebt?
F.: Ja es ist dank meinem Notruf niemanden zu schaden gekommen und der nette FFler der gemessen hat, hat gemeint er hätte auch so gehandelt! Leider hat er auch noch seinen Helm bei uns vergessen, aber mittlerweile ist dieser wieder abgeholt!
R.: Das war ja ein Erlebnis, können Sie zukünftigen Opfern etwas raten?
F.: Ja, drehts das Licht wirklich nicht mehr auf wenns der Feuerwehrmann meint!!!
R.: Ich danke für das Gespräch, Gute Nacht nach Baden!
F.: Danke, Gute Nacht.

Jaja in Baden ist immer was los! Das ist eine wahre Begebenheit und der Feuerwehrnotruf ist ca. gegen 18:40 Uhr am 7 März 2006 bei der FF in Baden eingegangen! Dank guter Beziehungen zu einem der Opfer konnte das floridus.at.tf Team diesen Interview schon heute veröffentlichen! Es waren insgesamt 4 Menschenleben und 3 Katzen von dem Gasvorfall betroffen!

Exklusivbilder nur hier auf www.floridus.at.tf:
Die evakuierten Schuhe:

Der Hauptgasverteiler

Das neue EVNNotrufPickerl

SudirOLF